[Trend] Herbst 2016: der versetzte Lidstrich

Langsam aber sicher hält der Herbst nun Einzug und ich konnte einige Herbstrends privat schon umsetzen – allem voran der dunkelrote Lippenstift, der mir so gut gefällt, das ich derweil sogar am überlegen bin mir Unicorn Blood von Jeffree Star zu bestellen, aber mal sehen 🙂 Aber ich hab ja noch einige weitere Trendlooks vorgestellt und wir sind noch lange nicht am Ende.  Da ja viele der Look relativ einfach in der Umsetzung waren kommt heute mal wieder etwas sehr anspruchsvolles: der versetzte Lidstrich.

Mir ist ja sehr wohl bekannt dass einige unter euch ja bereits mit dem einfachen Eyeliner so ihre Schwierigkeiten haben, weßhalb ich ja auch Nachfrage einige Eyelinertutorials für euch gemacht habe und hoffe, dass die soooo gut waren, das ihr nun auch hier mitmachen könnt!


Der versetzte Lidstrich

Er befindet sich für gewöhnlich auf einem neutral geschminkten Lid und sitzt über der Lidfalte. Der Look kann hart als auch weich geschminkt werden – ich habe mich heute hart entschieden. Hart bedeutet hier eine glatte Kannte wie beim normalen Lidstrich auch. Ich habe auch meinen normalen Eyeliner dafür benutzt.

Der Look

Hello Gurl!! Ganz eindeutig ein Hingucker, aber das war ja vorher schon absehbar 🙂  Kombiniert habe ich den das AMU lediglich mit einem neutralen matten Lidschatten aus meiner Modern Mattes Palette von BH Cosmetics und dem Highlighter Reyvon Chaos Make Up. Dazu einen weißen Kajal in der Wasserlinie und falsche Wimpern – Fertig! Den Rest meines Gesichts habe ich noch ein wenig Konturiert und ebenfalls mit Force gehighlighted. Auf den Lippen durften Jeanny und Princess, die Liquid Lipsticks von BH Cosmetics, ans Werk.


Wirklich begeistern bin ich von diesem Look ehrlich gesagt nicht: Für Shootings meiner Meinung nach durchaus tragbar. Den WOW-Faktor kann man einfach nicht abstreiten, aber ich kann mir wirklich schlecht vorstellen so feiern, arbeiten oder mal bummeln zu gehen. Wenn wir mal ehrlich sind, sieht der Look einfach nur merkwürdig aus. Wenn er ruck-zuck gemacht wäre, würd ich da vielleicht drüber weg sehen, aber so ist der Trend für mich ein absoluter Flop. Mal ganz im Ernst – für einen normalen Lidstrich brauche ich vielleicht 5 Minuten wenn’s richtig kacke läuft. Bei diesem Look habe ich 30 Minuten gebraucht und damit meinen ich nur den Lidstrich; nicht das Contouring, Wimpern aufkleben oder die Augenbrauen. Nein, NUR der Lidstrich. Für die Kunst wäre das ja noch vertretbar; Privat leider ein absolutes No-Go.

Wie gefällt euch der Look? Habt ihr euch auch schon mal an außergewöhnliche Looks getraut? Wie lange braucht ihr für den Lidstrich?

4 Gedanken zu „[Trend] Herbst 2016: der versetzte Lidstrich

  1. Hah, so sieht mein Lidstrich immer aus 😂 nein, Spaß. Ich finde den Look seeehr gewöhnungsbedürftig. Irgendwie musste ich im ersten Moment an so einen halb geschminkten Clown denken, sorry. Null Alltagstauglich, also für mich, eventuell könnte man damit shooten, dafür muss aber auch ein entsprechendes Rest Make-up angepasst werden. Leider bin ich diesmal nicht so ganz begeistert, aber trotzdem toll, dass du den Look vorgestellt hast. Es wird bestimmt jemand geben, der ihn mag.
    Liebe Grüsse
    Franzi 💞

    1. Klar – so läuft jeder rum, nur ich mach wieder en Fass auf xD
      Ich schließe mich dir mal an, ich finds auch nicht soooo geil, aber es können ja nicht alle herbsttrends geil sein – wär ja langweilig ^^
      Liebe Grüße zurück
      Tama <3

    1. Stimmt, zu Halloween könnte man bestimmt ein abstraktes Kostüm drumherum basteln – wobei mir so spontan nix dazu einfällt xD
      Liebe Grüße zurück
      Tama <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.